„Hier stehen meine Wünsche im Mittelpunkt und ich werde optimal gepflegt und medizinisch betreut.“

hospiz:brücke

Dem Gast ein selbstbestimmtes Leben und ein würdiges Sterben zu ermöglichen, steht im Mittelpunkt der Begleitung im hospiz:brücke. Es ist ein Ort für schwerstkranke Menschen, die Hilfe auf ihrem letzten Lebensweg in Anspruch nehmen möchten und diese auch bekommen. Bei uns bleibt niemand allein.

Das hospiz:brücke befindet sich in einer Villa in Bremen-Walle, mit einem wunderschönen Garten und einem Park direkt nebenan.

Ehrenamt

Wir suchen Menschen, für die Hilfsbereitschaft kein Fremdwort ist und persönliche Herausforderungen als eine Bereicherung für sich selbst sehen. Die ehrenamtliche Engagement ist unserem Haus eine sehr wichtige Unterstützung. Unser Anspruch ist es, den Gästen ihre letzten Lebenstage so angenehm wie möglich zu gestalten. Dank ehrenamtlicher Mitarbeiter können wir dem gerecht werden.

>> Hier bekommen Sie mehr Informationen zum Ehrenamt.

Ihre Unterstützung

Jeder kann einen Beitrag leisten, egal in welcher Form. Die Kosten für die Pflege und Betreuung der Gäste übernehmen zu neunzig Prozent die Kranken- und Pflegekassen, sowie der Sozialhilfeträger. Darüber hinaus ist das hospiz:brücke für die laufende Finanzierung und die Realisierung von zusätzlichen Projekten auf Unterstützungen angewiesen.

Unsere Bankverbindung:
hospiz:Spende
Sparkasse Bremen
IBAN: DE96 2905 0101 0005 0170 90
BIC: SBREDE22XXX

Trauerbegleitung

Der Verlust eines lieben Menschen bedeutet eine radikale Veränderung im Leben der Hinterbliebenen. Trauer wird individuell äußerst unterschiedlich erlebt. Dennoch zeigt die Erfahrung, dass häufig die emotionale Verfassung sehr schwankend sein kann, was Trauernde selbst oft als „unberechenbar“ bezeichnen. Dieses für Trauer recht typische Phänomen wird als ausgesprochen verunsichernd erlebt. Auf einen spontanen Ausbruch von Tränen und Verzweiflung reagieren die meisten Menschen mit Hilflosigkeit oder vermeintlich tröstenden Worten „das wird schon wieder…“. So entstehen Gefühle wie verlassen und alleingelassen worden zu sein oder der Orientierungslosigkeit und der Irritation, alles ist irgendwie fremd geworden und hat sich verändert. Eine Neuorientierung sowie das Zurechtfinden mit der veränderten Situation ist meist nicht so einfach und braucht oft viel Zeit.

Um die Hinterbliebenen bei der Bewältigung ihrer Trauer zu unterstützen, haben wir das Trauercafé eingerichtet, das alle zwei Monate einen geschützten Rahmen für ein Zusammentreffen bietet.

>> Hier finden Sie unser Angebot und die Termine für das Trauercafé.


Helfen Sie Helfen! Mit einer Spende!

>>Hier finden Sie unser Spendenformular.


Wir sind für Sie da

Keris Schnelle
Hospizleitung

hospiz:brücke
Lange Reihe 102
28219 Bremen
0421 38 02 40  k.schnelle@hospiz-bruecke.de

Peggy Rether-Schulz
stellv. Hospizleitung

hospiz:brücke
Lange Reihe 102
28219 Bremen
0421 38 02 40